Montag, 13. März 2017

Neue Chance für das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen

„Haus & Grund Bayer begrüßt es sehr, dass die Bundesregierung ihre Klimapolitik künftig an europäischen und internationalen Zielen ausrichten möchte,“ kommentiert Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand Haus & Grund Bayern jüngste Äußerungen von Kanzleramtsminister Peter Altmaier. Dieser hatte Medienberichten zufolge auf einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates gesagt, er halte den Weg nationaler Klimaziele für falsch. Dr. Kirchhoff folgert, dass unter dieser neuen Linie der Bundesregierung das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen fokussiert fortgeführt werden könne.

Das von der Bundesregierung ins Leben gerufene Bündnis war Ende vergangenen Jahres von den immobilienwirtschaftlichen Verbänden auf Eis gelegt worden nachdem bekannt geworden war, dass der Gebäudesektor entgegen ursprünglicher Pläne bis 2030 acht Millionen Tonnen mehr Kohlendioxid einsparen solle. Diese Zusatzbelastung dürfte mit der Ankündigung des Kanzleramtsministers hinfällig sein. Das Bündnis könnte nun fortgesetzt werden und so wieder Lösungen für bezahlbares Bauen und Wohnen in Deutschland erarbeitet und auch umgesetzt werden.